Mein Warenkorb

Käse selber herstellen

Parmesan, Mozzarella, Sérac, Frischkäse, Blauschimmelkäse, Tomme oder Camembert, mit Milch, ein bisschen Gärungsmittel und Lab, kann man diese Art von Käse ganz einfach selbst herstell

Egal, welche Käsesorte: Parmesan, Mozzarella, Sérac oder Frischkäse und sogar Blauschimmelkäse, das Prinzip ist dasselbe. Nur die Schritte unterscheiden sich.

Wenn Sie über ein Sterilisiergerät oder einen großen Kessel verfügen, der einen 11 l Eimer aus lebensmittelechtem Plastik im Wasserbad aufnehmen kann und wenn Sie einen Keller für die Reifung haben, können Sie Ihre eigenen Laibe herstellen.
Egal ob Sie einen Laib mit Kuhmilch, Ziegenmilch oder Schafmilch herstellen, die Arbeitsschritte sind dieselben. Was sich ändert, ist der Geschmack.

Mit 10 l Milch, deren Preis davon abhängt, ob sie von der Kuh, der Ziege oder dem Schaf stammt, stellen Sie einen 1kg-Laib zu einem Wert von 22 Euro und eine Sérac à 300 bis 400 g her.

1 Die Milch
Beschaffen Sie sich 10 l Rohmilch aus einem Bauernhof. Sie hat 32°C. Sie können sie bei 5 Grad für 12 Stunden aufbewahren, aber Achtung, Rohmilch ist nicht lange haltbar. Sie wird sauer und man kann daraus dann keinen Käse mehr herstellen.

2 Ansetzen, laben *
Mit vorgefertigter Mischung ist es ganz einfach. Jede kleine Tube enthält die Gärungsmittel und das Lab. Erwärmen Sie Ihre Milch auf 40°C**. Gießen Sie den Inhalt von 2 Tuben (1 Tube = 5 l Milch) dazu, vermischen Sie alles und lassen Sie 1 Stunde in einem Raum zwischen 20 und 25°C ziehen. Ihre Milch ist angesetzt und wird gerinnen. Alles geschieht gleichzeitig.

3 Dickmilch abschöpfen
Unter der Einwirkung des Labs gerinnt die Milch und wird geleeartig. Nun muss daraus die Molke entnommen werden. Mit einer Grillgabel schneiden Sie sie nun in Rechtecke, damit sie kleine Würfel à 1 cm erhalten.

4 Umrühren
Tauchen Sie Ihren Arm in den Eimer um umzurühren, ohne dabei die Würfel zu zerstören, indem Sie die Temperatur langsam erhöhen, bis sie dann nach 40 Minuten 36°C erreicht.

5 In die Schälchen füllen
Stellen Sie ein Käsetuch in die Form und füllen Sie sie, indem Sie die Dickmilch mit einem Krug abschöpfen.
Bewahren Sie die Molke auf um daraus Sérac oder Frischkäse herzustellen.

6 Erste Pressung
Falten Sie das Käsetuch über der Dickmilch und bedecken Sie es mit dem Pressdeckel oder einer anderen Form, auf die Sie ein gut austariertes Gewicht von 5 kg legen. Lassen Sie die Form mit dem Gewicht 40 Minuten lang abtropfen.

7 Zweite Pressung
Entnehmen Sie vorsichtig Ihren Käse aus der ersten Form mit Hilfe des Käsetuchs und legen Sie ihn auf eine glatte Fläche. Ziehen Sie gut am Tuch, damit die Falten geradegezogen werden und legen Sie es erneut in die Form. Verwenden Sie vorzugsweise eine kleinere Form, damit der Käse nicht zu flach wird. Dieses Mal lassen Sie den Käse 12 Stunden mit 10 kg Gewicht ruhen. Achtung, dass er nicht herunterfällt! Das Gewicht muss genau austariert sein...

8 Salzbad
Das Einlegen ins Salzbad ermöglicht es schnell einen Teil des im Käse enthaltenen Wassers aufzusaugen. Nehmen Sie den Käse aus der Form und legen Sie den Käse für 12 Stunden in einen mit Wasser und 1 kg grobem Salz gefüllten Tonkrug. (Ungefähr 20%) Sie können die Mischung bedeckt an einem kühlen Ort für weitere Käseherstellungen lagern.

9 Abtropfen
Entnehmen Sie den Käse aus der Salzlake und legen Sie ihn 12 Stunden auf eine perforierte Platte an einen fliegengeschützten Ort, damit er gut abtropft.

10 Im Keller reifen lassen
Auf einem Brett aus Pinienholz oder in einer Speisekammer im Keller kann Ihr Käse langsam reifen. Wenden Sie ihn alle zwei Tage mindestens zwei Monate lang. Je länger die Reife, desto besser der Käse! Nun können Sie ihn verzehren...
Meine Bewertung abgeben

Wählen Sie zur Bewertung dieses Produkt bitte eine Note zwischen 1 und 5 durch Klicken auf die Sterne

* Die mit einem Sternchen markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Für Fragen oder Beschwerden nutzen Sie bitte das dafür vorgesehene Formular .