Mein Warenkorb

Gänseleber zubereiten durch Vakuumieren

Kein Verlust an Masse, bessere sanitäre Qualität, voller Geschmack, kein Risiko bei der Zubereitung, weniger Arbeit während und nach dem Kochen, bessere Konservierung, sogar tiefgefroren.... Gibt es etwas Besseres als das Vakuumieren?

Kein Verlust an Masse, bessere sanitäre Qualität, voller Geschmack, kein Risiko bei der Zubereitung, weniger Arbeit während und nach dem Kochen, bessere Konservierung, sogar tiefgefroren....
Gibt es etwas Besseres als das Vakuumieren? Die Speisen schmecken nicht nur besser, das Vakuumieren ist gleichzeitig auch noch sparsamer als andere Zubereitungsmethoden.
Zuerst wird die Leber von den Venen befreit und leicht gewürzt. Durch den Vakuumiervorgang sind die Geschmäcker um einiges intensiver, weshalb beim Würzen aufgepasst werden sollte.

Sobald die Leber in Form gebracht ist, wird sie vakuumiert und ist auch schon fertig! Im vakuumierten Zustand ist Leber weniger empfindlich, geschützt und lässt sich einfach zubereiten, so, dass auch alles sauber bleibt. Beim Kochen gibt es zwei Optionen.

Traditionelle Zubereitung
Die Beutel kommen in den mit Wasser gefüllten Behälter bei 80°C. 25 bis 40 Minuten für 200 bis 350 Gramm Leber. Garen ist noch einfacher. Wählen Sie auf dem Garer die Temperatur, die Sie im Inneren wünschen. Die programmierte Hitze wird nicht überschritten, hier gibt es also kein Risiko, dass etwas schief gehen könnte. Die Garzeit ist nicht mehr von Bedeutung. Sollte die Leber zwei Stunden länger garen, macht dies keinen Unterschied.

Ein Garer sind nicht nur praktisch, sondern auch sparsam. Bei heißem Wasser verbraucht er nicht mehr als die Energie einer Glühbirne, also 60 W. Damit hat er einen klaren Vorteil dem Backrohr gegenüber, das schneller schmutzig wird, mehr Strom braucht und für Verbrennungen sorgen kann.

Das appetitliche Anrichten ist für Ihre gelungene Gänseleber ein wichtiger Aspekt. Zugegeben, eine vakuumierte Gänseleber regt nicht gerade den Appetit an. Viele reagieren stark auf den Anblick und es gleicht auch nichts einer schön von einer Terrine abgeschnittenen Scheibe. Aber auch hier wird das Vakuumieren zum Joker. Formen Sie die Leber in eine Terrine und vakuumieren Sie sie in einem Beutel. So wird die Leber kompakt und kann später schön präsentiert werden.

Gehen wir weiter zur Konservierung. Rohe Leber lässt sich um einiges besser konservieren, ist sie erst einmal vakuumiert. Sie ist vor Krankheitserregern geschützt und das Oxygen kann dem Fett nichts anhaben. Gekocht und vakuumiert behält die tiefgefrorene Leber ihre Textur. Die Händler, die solche Arten von Konserven verkaufen, haben genau verstanden, dass es im Vakuum zu nahezu keinem Gewichtsverlust kommt und sie so beim Verkauf ungefähr 30 % mehr verdienen. Da Leber von hoher Qualität gekocht und vakuumiert verkauft wird, kann man sich auch sicher sein, dass der volle Geschmack erhalten bleibt. Jeder gewinnt.

Wird Ihre Gänseleber endlich präsentiert und verkostet, sollte sie 2 bis 3 Tage vorher aus dem Tiefkühler genommen und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nehmen Sie sie aus dem Beutel, kurz bevor die Leber in Scheiben oder mit einer Prise Salz und Pfeffer serviert wird. Zusammen mit Toast oder Feigen-Nuss-Brot garantiert die Verkostung von Gänseleber ein einzigartiges Geschmackserlebnis, besonders als Vorspeise während des Aperitifs.




Meine Bewertung abgeben

Wählen Sie zur Bewertung dieses Produkt bitte eine Note zwischen 1 und 5 durch Klicken auf die Sterne

* Die mit einem Sternchen markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Für Fragen oder Beschwerden nutzen Sie bitte das dafür vorgesehene Formular .