Mein Warenkorb

Wieso ein Raclette Salamander?

Das traditionelle Raclette: ein Ofen mit Rampe, Käse aus Rohmilch, wieso geschabt wird...wir lüften die Geheimnisse der originellen Methode aus dem Schweizer Wallis.

Das Raclette bekommt seinen Namen von der speziellen Käsesorte, die für dieses traditionelle Gericht aus dem Schweizer Wallis verwendet wird.
Erst der Käse gibt der außergewöhnlichen Zubereitungsmethode ihren Sinn. Er ist geschmackvoll ohne stark zu sein und erst dann richtig gut, wenn er im geschmolzenen Zustand einen Geschmack von Frische behält.
Gleichzeitig verströmt der Käse einen Geruch nach Kräutern und Wiese. Um dieses herrliche geschmackliche Paradox zu erhalten, wird der Raclette aus roher Milch hergestellt. Somit ist er auch empfindlicher als seine pasteurisierten Genossen.
Die brutale Hitze der Fondues kann ihm schneller schaden und kann ihn eine seiner wichtigsten Geschmackseigenschaften kosten: die Note von Kräutern auch im geschmolzenen Zustand.   


Dank einem traditionellen Raclette-Ofen (oder Raclette-Salamander) kann genau die richtige Schicht von der Oberfläche abgeschabt. Nicht mehr und nicht weniger. Die Klinge des Raclette-Schabers stoppt, sobald der Käse fest ist.
Alles das, was eine Konsistenz zwischen fest und flüssig angenommen hat, wird vom harten Käse getrennt. Hier ist der entscheidende Unterschied.
So wie einst das Feuer der Holzscheite erhitzt die Rampe des Ofens nur die äußere Schicht des Käselaibs.   


Die Fette trennen sich in geringerem Ausmaß. Die geschmolzene Masse bleibt weich und homogen, ohne eine gummiähnliche Struktur anzunehmen. Und mit einem einfachen Schnitt des Schabers kann die gesamte aromatische Geschmackspalette des Käses auf einmal auf den Teller geholt werden. Abgesehen vom geschmacklichen Aspekt bringt eine solche Verkostung eines Raclette natürlich auch einen ganz eigenen, originalen Charme mit sich. Der Käse an sich hat einen hohen symbolischen Wert.
Er verkörpert menschliche Wärme und die Geselligkeit und den Komfort einer geteilten Mahlzeit.
Lassen Sie ihn langsam schmelzen und entdecken Sie, was die Walliser seit Generationen mit Konsequenz überliefern und erhalten. Der Raclette ist nicht nur Gastronomie, er ist Lebensart. Und vielleicht ist es gerade das, was wir an diesem Gericht am meisten lieben.  

Also: Raclette in zwei Teilen schneiden, eine Raclette-Rampe und ein paar gute Freunde schon haben Sie alle Zutaten für ein gelungenes Raclette.
Meine Bewertung abgeben

Wählen Sie zur Bewertung dieses Produkt bitte eine Note zwischen 1 und 5 durch Klicken auf die Sterne

* Die mit einem Sternchen markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Für Fragen oder Beschwerden nutzen Sie bitte das dafür vorgesehene Formular .