Mein Warenkorb

Fruchtleder selber machen (im Dörrgerät)

Wie bereitet man Fruchtleder zu?
Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren :
Es gibt nichts Leichteres, als zu Hause daraus Fruchtleder zuzubereiten.

Lebensmittel zu dörren heißt, sie „am Leben“ zu erhalten. Da sie fast kein Wasser mehr enthalten, sind sie länger haltbar, aber gleichzeitig behalten sie alle Nährstoffe. Für Früchte ist das ideal: Sie müssen nicht gekocht werden und ihr Geschmack wird durch das Dörren konzentriert.
Nichts ist leichter, als sie zu dörren. Bei der Zubereitung von Fruchtleder wird einem Fruchtpüree die Flüssigkeit entzogen. Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen oder Himbeeren: Man kann jede Art von Früchten zu Fruchtleder verarbeiten und die Früchte sogar mischen...

Dafür sehr reife Früchte verwenden.
Entstielen, waschen und unschöne Stellen auf jeden Fall entfernen.
Abtropfen und mit 10 bis 20% Zucker im Blender pürieren.
Eine Silikonmatte oder Backpapier in die Einschübe des Dörrgeräts legen, ohne dabei die Löcher für die Luftzufuhr komplett abzudecken. (Es gibt auch sehr praktische, flache, flexible Behälter)
Das Fruchtpüree auf die Matte oder in den Behälter gießen, so dass eine Schicht von mindestens 6 mm entsteht. Die Schicht sollte nicht zu dünn sein, damit das Fruchtleder später nicht bricht.
Die Einschübe in das Dörrgerät einlegen und die Temperatur auf etwa 45°C einstellen, wenn Sie alle Nährstoffe in den Früchten erhalten wollen. Nach 8 Stunden ist das Fruchtleder fertig und Sie sollten es einfach abziehen können. Ist das nicht der Fall, geben Sie es nochmal ins Dörrgerät. Alles hängt von der Menge an Flüssigkeit in den Früchten ab...

„Gekochtes“ Fruchtleder
Mit manchen Fruchtsorten wird das Fruchtleder fester. Fruchtleder aus Äpfeln oder Birnen ist oft brüchig, Dieses Problem können Sie lösen, indem Sie ein Kompott dörren, das zuvor in einem Topf gekocht wurde. Bei allen Früchten kann die Intensität des Geschmacks auch verstärkt werden, indem das Dörrgerät zuerst während 6 Stunden auf 60°C eingestellt wird. Danach die Temperatur auf 45°C senken.

Zucker und Bindemittel
Es hängt vom Zuckergehalt der Früchte ab, aber für ein mittelfestes Fruchtleder sollte der Zuckergehalt bei ungefähr 10 bis 20% des Gewichts der Früchte liegen. Statt Zucker können Sie auch Agavensirup oder Honig verwenden.
Bei einigen Früchten wird das Püree sehr flüssig. Damit es fester und cremiger wird können Sie Bananen oder pürierte Ölpflanzen hinzufügen: Püree aus Mandeln, Cashewnüssen oder Haselnüssen...

Wann ist es fertig?
Wenn das Fruchtleder eine glatte und seidige Oberfläche hat und sich leicht ablösen lässt, ist es fertig! Das Fruchtleder sollte weich und formbar bleiben und sich im Mund angenehm anfühlen. Wenn Sie das Fruchtleder in Form bringen wollen, um daraus Tüten, Schälchen oder andere Behälter zum Servieren Ihrer Gerichte zu formen, die sehr stabil sein sollten, bringen Sie das Leder in die gewünschte Form und härten Sie es weitere 2 Stunden im Dörrgerät.
Meine Bewertung abgeben

Wählen Sie zur Bewertung dieses Produkt bitte eine Note zwischen 1 und 5 durch Klicken auf die Sterne

* Die mit einem Sternchen markierten Felder müssen ausgefüllt werden.
Für Fragen oder Beschwerden nutzen Sie bitte das dafür vorgesehene Formular .